The important things
#1

Worauf es beim Steckbrief ankommt!



Um euch ein wenig Hilfestellung zu geben, was wir uns bei den einzelnen Steckbriefpunkten wünschen, haben wir unten Informationen zusammengetragen, an denen ihr euch orientieren könnt.

Kritik & Was man damit macht



Einen Steckbrief zu schreiben ist grundsätzlich nie eine leichte Aufgabe, weil man einen Charakter, den man noch nicht gespielt hat, möglichst präzise wiedergeben soll. Ebenso schwierig ist es, einen Steckbrief als Admin zu kommentieren, weil man sich dieser Tatsache bewusst ist und sich fragen muss, wie viel Kritik Sinn macht und welche Punkte sich im Spiel schlichtweg abschleifen.
Kommt noch hinzu, dass es sich um ein historisches Rollenspiel handelt, fallen oft sehr viel mehr Kritikpunkte an, als man es als Spieler aus anderen RPG-Genress gewohnt sein mag, weil man sich auf ein sehr spezielles Thema einlassen muss und nicht alles wissen kann.
Das ist uns bewusst! Deswegen lesen wir die Steckbriefe sehr aufmerksam und merken verhältnismäßig viel an. Weil wir wissen, dass Spieler (ebenso wie wir Admins) nicht alles wissen können. Wir wollen damit niemanden bloßstellen, sondern verhindern, dass sich falsche Vorstellungen einschleichen, die nachher im Inplay zu Missverständnissen und Problemen führen können. Daher bitten wir darum, Kritik nicht persönlich zu nehmen und dafür Verständnis zu haben, falls ihr hier bei Steckbriefen mehr Anmerkungen bekommt, als in anderen RPG-Genres.

Es kommt zudem auch vor, dass wir nur auf Dinge hinweisen, ohne dass diese verbessert werden müssen. Das kommt zum Beispiel vor, wenn am Rande etwas erwähnt wird, das auf uns so wirkt, als ob es im Spiel noch wichtig werden kann. 
Oder wir merken manchmal auch nur an, dass uns etwas gefällt oder dass es da interessante Bezüge zu anderen Charakteren gibt. Daher gilt: Wir sagen explizit, wenn wir etwas ausgebessert haben wollen.
Selbstverständlich stehen wir euch jederzeit zur Verfügung, wenn ihr mal nicht weiter wisst, wie ihr dieses oder jenes umsetzen sollt. Tatsächlich ist es am Einfachsten, im Zweifelsfall eine PN zu schreiben und in dieser zu formulieren, was ihr haben wollt. Dann lässt sich garantiert eine Lösung finden, das ins Spiel einzufügen.

Damit ihr aber schon vorher Anhaltspunkte habt, worum es uns beim Steckbrief geht, gibt es hier eine kleine Übersicht. Folgende Punkte gelten generell:

  • Besondere Begebenheiten ausführlicher und deutlich beschreiben (auch wenn der Charakter selbst sich nicht mehr daran erinnern kann).
  • Alltägliches wie Schulbildung, Beruf usw. kann in wenigen Worten abgehandelt werden.
  • Der Charakter sollte mindestens einen Aspekt haben, der Konfliktpotenzial im Spiel birgt, ganz gleich, ob charakterlich, in seiner Vergangenheit usw.
  • Allgemeinplätze* vermeiden.
  • Wenn der Steckbrief aus einer Perspektive geschrieben ist, sollte diese beibehalten werden.

  • Name & Co.



    Der erste Block im Steckbrief kann in wenigen Worten pro Punkt abgehandelt werden. Uns reichen die Angabe von Namen und Geburtsdatum, auch der Beruf muss nicht ausführlich beschrieben werden, wenn er nicht außergewöhnlich ist. Lässt sich mit einem einzigen Stichpunkt zusammenfassen, was er tut (bspw. "Kutsche beim Earl of Shaftesbury" oder "Hauslehrer bei Lord Hareford"), reicht das. Unter Umständen sind zusätzliche Angaben wie der Schiffsname und der Rang (im Falle von Seeleuten bspw.) erwünscht.
    Nur wenn der Beruf außergewöhnlich ist oder der Charakter gar keinen hat, wollen wir eine knappe Erklärung. Handelt es sich um einen vermögenden Adeligen, reicht ein Verweis bei "Stand" darauf. In diesem Fall kann der Punkt "Beruf" auch ganz gelöscht werden. Bei Damen des Bürgertums oder der höheren Gesellschaft, die ebenfalls nicht arbeiten müssen, gilt dasselbe.

    Familie



    Hier wollen wir für jedes Familienmitglied deutlich hervorgehoben folgende Angaben: NAME | ALTER | ggf. BERUF | ggf. MÄDCHENNAME
    Zudem eine kurze Beschreibung, in welchem Verhältnis der Charakter zu seiner Familie steht. Das kann für jedes Familienmitglied einzeln geschehen oder für alle zusammen.

    Aussehen & Merkmale



    Das Aussehen sollte mindestens Haarfarbe, Augenfarbe und die Größe in cm oder m beinhalten. Zudem wäre wünschenswert, kurz auf die Statur und das Auftreten einzugehen.
    Sollte es besondere Merkmale geben, bitte an dieser Stelle beschreiben, woher sie kommen und welche Bedeutung sie im Leben des Charakters haben. Gibt es keine, kann dieser Punkt gelöscht werden.

    Die durchschnittliche Körpergröße von Mann betrug damals übrigens ca. 168 cm, die von Frau 155 cm.

    Politische Einstellung



    Die politische Einstellung ist bei den meisten männlichen Charakteren (Arbeiter, Seemänner und evlt. auch Offiziere ausgenommen) ein sehr wichtiger Punkt. Hier wollen wir hören, wie sich der Charakter zum aktuellen Geschehen positioniert: Ist er informiert? Ist er politisch aktiv? Ist er ein Mitläufer? Sieht er es kritisch, will sich aber nicht äußern?
    Wenn der Charakter adelig ist, hat er mit sehr großer Wahrscheinlichkeit einen Sitz im Parlament. In diesem Fall wollen wir wissen, welcher Partei er angehört usw.
    Arbeiter, Seeleute und Frauen haben politisch kaum Einfluss. Sollte es hier daher keine besondere Auffälligkeit geben oder der Charakter explizit eine eigene Meinung haben, darf dieser Punkt gelöscht werden.

    Charakterbeschreibung & Co.



    Dieser Punkt ist am wenigsten für uns und am meisten für euch. Hier solltet ihr euch über euren Charakter im Klaren werden. Wir beurteilen nur, ob der Charakter ausgeglichen bzw. genauer: ob er nicht übertrieben positiv ist und in sich stimmig.
    Wir wollen ausdrücklich dazu anregen, Charaktere mit großen Fehlern zu entwerfen. Im Spiel werden sie sowieso wieder glatt gebügelt. Aber wir lesen ständig von aufgeweckten, fröhlichen, herzensguten und bestenfalls naiven oder frechen Menschen. Wir mögen aber auch gierige, egoistische, eingebildete, dumme oder gehässige Menschen und finden, dass es von denen in der RPG-Welt viel zu wenige gibt. Also, Mut zur Tücke!

    Bitte beachtet, dass Stärken und Schwächen körperlich wie geistig sein sollen. Und Gewohnheiten sind keine Vorlieben. Gewohnheiten sind Dinge, die wir häufig tun, meistens, ohne dass es uns bewusst wird.
    Man kann diesen Punkt auch zu einem "Wusstest du, dass ..." umgestalten. Das ist oft sehr fruchtbar.

    Lebenslauf



    Der Lebenslauf sollte tabellarisch sein, weil es hier darum geht, schnell nachsehen zu können, ob ein Charakter möglicherweise einen anderen schon getroffen hat usw. Das heißt, von unserer Seite sind kurze Stichpunkte pro Lebensabschnitt sehr erwünscht.
    Solltet ihr einen Charakter spielen, dem noch nicht viel passiert ist, macht es gar nichts, dass der Lebenslauf sehr kurz ausfällt. Dennoch sollte in diesem Fall am besten ein Ereignis hervorstechen, das doch etwas genauer beschrieben wird und im Leben des Charakters von Bedeutung ist.

    Kurztext



    Der Kurztext soll den Charakter noch einmal zusammenfassen und wird in der Mitgliederliste als Informationstext angezeigt. Obwohl er am Ende des Steckbriefes steht, bietet es sich an, ihn am Anfang zu schreiben, um sich über den Charakter klar zu werden. Man kann ihn notfalls ja am Ende nochmal umschreiben.

    HIlfreiches



    Zuletzt wollen wir noch auf ein paar hilfreiche Punkte verweisen:

  • Unser Board-Wiki, die Britannica - Dort bemühen wir uns, alle historischen Informationen gut und sinnvoll aufzuarbeiten.
  • Wikipedia - Es mag überflüssig sein, aber in vielerlei Hinsicht ist es einfach gut, mal etwas nachzuschlagen wie den Geburtsort des Charakters, den Titel, den er trägt usw.
  • Liste mit Charaktereigenschaften - Diese alphabetische Liste ermöglicht es auch, Charaktereigenschaften zu markieren, falls man noch welche braucht.

  • * Allgemeinplätze



    Allgemeinplätze nennen wir Aspekte, die wir sehr häufig in Steckbriefen zu lesen bekommen und die daher in diesem Forum schon vorhanden sind. Sollten die Punkte in den Steckbrief passen, spricht natürlich nichts dagegen, sie zu verwenden. Aber wenn möglich, wäre es schön, wenn wir auch Alternativen zu lesen bekommen:

  • Freche junge Frauen
  • FeministInnen
  • Theaterliebhaber
  • Ausritte-Liebende
  • Menschen (besonders Frauen), die sich nicht nach der neuesten Mode kleiden (wollen)
  • Pflanzenliebhaberinnen
  • ...

  • Und weil man auch immer Vorschläge zur Verbesserung bringen soll, haben wir hier ein paar Punkte, die wir bislang noch kaum zu lesen bekommen haben:

  • Tratschtanten
  • Eitle Gockel
  • Ehrgeizige Politiker
  • Frauen, die gut heiraten wollen
  • Titeljäger
  • Menschen mit Standesdünkel
  • Königskritische
  • Fromme (der Pfarrer wäre dankbar!)
  • Moralapostel
  • Schnüffler
  • Hypochonder
  • ...
  • Reply


    Forum Jump:


    Users browsing this thread: 1 Guest(s)